Architektur

In Abama verschmilzt moderne Architektur mit nordafrikanischen Traditionen und althergebrachten chinesischen Prinzipien. Das vom renommierten chilenisch-bolivianischen Architekten Melvin Villarroel entworfene Abama ist einzigartig: eine magisch anmutende Zitadelle mit miteinander verbundenen Gebäuden im maurischen Stil, deren terrakottafarbene Mauern sich fast stündlich je nach Sonneneinfall zu wandeln scheinen. Abama ist aber vor allen Dingen eine gelungene Mischung aus Architektur einerseits und der Natur andererseits: ein Ort, an dem sich die architektonische Kunst mühelos in die aus Meer, Land und tropischer Vegetation bestimmten Naturgegebenheiten einfügt. Dank seinem raffinierten Layout und seiner Ästhetik im Sinne von Feng Shui dürfte es Ihnen nicht schwer fallen, selbst in den Bereichen des Hotels, in denen viel Betrieb herrscht, einen ruhigen, abgeschiedenen Winkel zu finden. Schließlich stoßen Sie fast an jeder Ecke auf versteckte, geheimnisvolle Gärten, entzückende Pools und atemberaubend schöne Ausblicke. Egal wie lange Ihr Aufenthalt, Ihrem Erforscherdrang sind hier keine Grenzen gesetzt.